EN
EN

Biographie


Olga Czerwinski absolvierte mit Auszeichnung ihr Gesangsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz unter der Leitung von Frau KS J. Borowska-Isser.

Bei den Bayrischen Sommerfestspielen 2011 debütierte der lyrische Sopran als Zerlina („Don Giovanni“) und sang seitdem in zahlreichen Theatern und internationalen Opernfestspielen, wie u.a. im Staatstheater Oradea (Rumänien), den Bayreuther Festspielen (Deutschland), im Musiktheater T.i.P. in Graz, Bühne Baden (Austria) und im Teatro Ristori/Verona (Italien). Weiters verkörperte die junge Sängerin u.a. Rollen wie Micaela („Carmen“), Lauretta („Gianni Schicchi“), Susanna („Le Nozze di Figaro“), Gretel („Hänsel und Gretel“) und Belinda („Dido & Aeneas“). Darüber hinaus sang die vielseitige Künstlerin die Jazzmesse von D. Brubeck „To Hope“, welche von dem ungarischen Symphonie Orchester Szombathely begleitet wurde.

Fortbildende Studien - unter anderem am American Institute of Musical Studies .- führten sie zusätzlich zu Zusammenarbeiten mit erfolgreichen Opernsängerinnen und -sängern wie M. Lilowa, S. Saavedra- Edelmann, P. Svensson, B. Nikolov, G. Pisarenko, A. Garanca. Olga Czerwinski gewann etliche internationale Gesangsttbewerbe, wie beispielsweise den 1. Preis für Operette beim länderübergreifenden Gesangswettbewerb Alpe Adria in Italien.

Jährlich absolviert die vielbeschäftigte Sopranistin Olga Czerwinski über 100 Konzerte mit verschiedenen bekannten Orchestern in renommierten Wiener Konzerthäusern, sowie Aufführungen als Solistin weltweit, wobei sie nicht zuletzt Teil verschiedener Radio- und CD-Aufnahmen ist.